Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany
Dockers by Gerli

Equistone beteiligt sich an Unlimited Footwear

vom 18.12.2014

Finanzinvestor übernimmt Mehrheit bei Hersteller von Bullboxer, Björn Borg und Gaastra

Der Finanzinvestor Equistone Partners Europe hat sich mehrheitlich an der Unlimited Footwear Group beteiligt. Das niederländische Unternehmen hat sich spezialisiert auf Design, Beschaffung und Vertrieb von Frauen-, Männer- und Kinderschuhen im mittleren Preissegment. Die bisherigen Gesellschafter haben ihre Anteile an die Equistone Fonds sowie an die Gründungsgeschäftsführer der Gruppe verkauft, die bisher bereits am Unternehmen beteiligt waren. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Unlimited Footwear Group besteht aus den Unternehmen Shoes Unlimited, Trend Design und Star Collections. Die Gruppe vertreibt ihre Schuhe über Einzelhandelsketten in Europa und Nordamerika unter Handelsmarken, der Eigenmarke „Bullboxer“ und diversen Lizenzmarken, etwa „Björn Borg“ und „Gaastra“. Am Hauptsitz im niederländischen Waalwijk entwirft Unlimited Footwear Schuhkollektionen und versorgt Kunden auf der ganzen Welt mit mehreren Millionen Paar Schuhen pro Jahr.

Die Unternehmensgründer Igor Bechtold und Bart van Helvoirt bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Igor Bechtold ist weiterhin verantwortlich für Produktdesign und Entwicklung, während Bart van Helvoirt als Vorsitzender verantwortlich für die strategische Ausrichtung der Gesamtgruppe ist.

„Wir stellen uns mit diesem Deal hinter ein beeindruckend unternehmerisch denkendes Management, das auf langjährige Expertise und ein breites Netzwerk in der internationalen Schuhindustrie zurückgreifen kann. Equistone freut sich darauf, das Geschäft weiter voranzutreiben und auf Wachstumskurs zu halten“, sagt Philippe Stüdi, Geschäftsführer bei Equistone Partners Schweiz.

Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 300 Millionen Euro. Das Portfolio umfasst europaweit derzeit knapp 60 Gesellschaften, darunter 17 aktive deutsche Beteiligungen.