Gallery Shoes schließt mit Pari

vom 05.09.2018

9800 Besucher kamen zur Düsseldorfer Schuhmesse

Mit über 500 Brands (rund 350 Aussteller) aus mehr als 20 Ländern und rund 9.800 Fachbesuchern ging am 4. September die dritte Gallery Shoes nach dreitägiger Dauer zu Ende. „Wir schließen pari zur vorherigen Ausgabe im März 2018 ab und ziehen auch positive Bilanz, was die Annahme der Plattform als Location zum Wohlfühlen angeht“, fasst Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company und Project Director der Gallery & Gallery SHOES zusammen. Pari ist vor dem Hintergrund, dass sich alleine „in Deutschland die Anzahl der Verkaufsstellen erneut verringert hat“, so Siegfried Jacobs, Geschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE) besonders erfreulich. „Gallery Shoes zieht den mittel- und hochgenrigen Handel an, der selbst auch kuratierte Sortimente anbietet und sich in dieser Arbeitsatmosphäre besonders wohlfühlt“, so Siegfried Jacobs weiterhin.

Die Erweiterung um ein neues Hallenschiff im Premiumbereich gehörte mit der einhergehenden Etablierung des neuen Fashion-Lifestyle-Corners mit eigenem Catwalk zu den wichtigsten Entwicklungen. Zur Premiere spielte dort das deutschstämmige Erfolgsbrand Marc Cain die Hauptrolle, das Sommer-Outfits zu eigenen Schuhstyles wie auch zu Modellen von Peter Kaiser und Högl gezeigt hat.

Deutlich verbessert hat sich zur dritten Ausgabe die An- und Abfahrt zum Areal Böhler. „Die Entscheidung lediglich die Aussteller auf den limitierten Parkplätzen des Areal Böhlers parken zu lassen, um den Verkehr flüssig zu halten und lange Anfahrten zu vermeiden, war genau richtig. Die eingesetzten Shuttle-Services für die Fachbesucher, die angebotene Ausweichparkplätze in Anspruch genommen haben, wurden voll genutzt und waren durchgängig in Betrieb“, schließt Ulrike Kähler ab.

Mehr lesen Sie in der nächsten Ausgabe von SHOEZ.