Gallery Shoes: Stürmischer Messeauftakt

vom 13.03.2019

Besucherzahl bleibt mit 9800 stabil

Die Veranstalter der Düsseldorfer Schuhmesse Gallery Shoes ziehen ein positives Fazit. „Ohne die ernste Sturmsituation am Sonntagnachmittag in NRW und großen Teilen Deutschlands mit entsprechend starken Einschränkungen hinsichtlich der Anreise, aber auch deutlich spürbaren Sicherheitsmaßnahmen auf dem Gelände selbst, hätten wir die ohnehin schon sehr erfreuliche und stabil bleibende Zahl von rund 9.800 Fachbesuchern sicherlich nach oben hin durchbrochen“, so Ulrike Kähler, Managing Director Igedo Company. „Bereits Sonntagvormittag war der ‚Run‘ groß und die Hallen des Areals Böhler sehr gut gefüllt. Gleiches gilt ganztägig für den Montag.“ Am Sonntag mussten zeitweise Hallen und der Catering-Bereich wegen des Sturmtiefs Eberhard gesperrt werden. Auch der für Sonntagabend geplante Ausstellerabend musste abgesagt und auf Montag verschoben werden.

Entsprechend auch der Tenor auf der Pressekonferenz des Bundesverbands der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) auf der Gallery Shoes. Auch dort waren die Resonanzen zur Schuhmesse durchweg positiv und bestätigend. Brigitte Wischnewski, Präsidentin des Bundesverbands des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE), sieht die Gallery Shoes als Must-Veranstaltung für den Schuheinzelhandel. Entsprechend hätte sie auch fast alle großen, wichtigen Einkäufer hier getroffen.

Die Gallery Shoes zeigte über 550 Marken aus 20 Ländern mit einem Anteil von 65 Prozent internationaler und 35% Prozent nationaler Beteiligung. In den modischen Zonen der Gallery Shoes gehörten dieses Mal weiterhin Sneaker in allen Varianten und Westernboots zu den größten Trends.