GMS Verbund: ZR-Umsatz stagniert

vom 08.08.2018

Umsatzerlöse im 1. Halbjahr stabil bei 166 Millionen Euro

Die Schuhverbundgruppe GMS Verbund GmbH hat ihre ZR-Umsätze von 166 Millionen Euro aus dem Vorjahr in den ersten sechs Monaten 2018 gehalten. Das Inlandsgeschäft verzeichnete dabei aufgrund von Konsolidierungsmaßnahmen im vergangenen Jahr einen leichten Rückgang. Umsatztreiber ist das internationale Geschäft mit Kunden in Österreich, den Niederlanden, Belgien, Italien und Frankreich.

„Das solide Umsatzwachstum in einem herausfordernden Marktumfeld bestätigt die konsequente Umsetzung unserer ganzheitlichen Strategie“, so Dr. Karsten Niehus, geschäftsführender Gesellschafter der GMS Verbund GmbH. „Wir haben uns nach Jahren intensiven Wachstums im vergangenen Jahr konsolidiert und auf die Erweiterung unseres Dienstleistungsportfolios konzentriert.“

Neben der strategischen Zusammenarbeit mit Schuhe24 wurde jedem der rund 1.900 GMS Fachhändler eine Homepage angeboten, so dass alle GMS-Händler seit diesem Halbjahr online sind und auf einer gemeinsamen Plattform ihre Ware online anbieten können. Aktuell arbeitet GMS an einem Serviceangebot, um auch kleinen und mittleren Händlern ohne eigenes WWS den Abverkauf ihrer Altwarenbestände über Onlinemarktplätze zu ermöglichen. Daneben wurden die Angebote im Bereich Finanzierung und Zahlungssystem verbessert. Schließlich wurde mit der SABU eine strategische Kooperation im Warenbereich vereinbart.