Handelskongress
MiCam
Primetime Shoes
Premiere Vision Paris
Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany

I.L.M mit stabilem Ergebnis

vom 04.09.2017

5900 Besucher auf der Offenbacher Lederwarenmesse

Rund 5.900 Besucher kamen vom 2. bis 4. September zur I.L.M Summer Styles in Offenbach. „Wir freuen uns, dass neben dem Inland immer mehr ausländische Einkäufer nach Offenbach kommen. Der Zuwachs liegt aktuell bei drei Prozent“, resümiert Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach. Neben einer konstant hohen Anzahl europäischer Händler, hier vor allem aus Italien und Frankreich, wächst der Anteil aus Asien, dem Nahen Osten und den USA. Auffällig ist, dass über den klassischen Lederwarenfachhandel hinaus immer mehr Schuh- und Textilhändler sowie Einkäufer von Department und Concept Stores die Messe besuchen, um ihr Angebot durch Taschen und Accessoires zu ergänzen. Ihr Anteil liegt mittlerweile bei rund 20 Prozent.

Zur 147. Ausgabe der Internationalen Lederwarenmesse I.L.M zeigten 300 Aussteller aus 22 Ländern (158 aus dem Ausland) ihre Kollektionen auf einer nach Produktsegmenten gegliederten Fläche von 13.334 Quadratmetern. „Wir waren bis auf den letzten Winkel ausgebucht. Dank der Erweiterung um die neue Halle Atrium konnten wir auch Marken, die seit einiger Zeit auf der Warteliste standen, einen Standort geben“, freute sich Arnd Hinrich Kappe. Das Spektrum reichte von Taschen und Kleinlederwaren über Reisegepäck, Business- und Schulartikel bis hin zu Schirmen, Gürteln und modische Accessoires. Im Fokus standen die Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2018.

Die Stimmung des Handels wurde insgesamt als positiv und aufgeschlossen empfunden. „Mehr Modemut und ein klares Bekenntnis zu Farbe und Dekoration waren deutlich spürbar“, sagt Peter Schwarz von Aigner stellvertretend für viele seiner Kollegen. Die Begeisterung für starke Marken geht allerdings mit einer gewissen Preissensibilität einher. „Neben Taschen aus Leder gewinnen preisgünstige Modelle aus PU oder textilen Materialien an Bedeutung“, berichtet Alexandra Kappey von Marc O’Polo. Funktionelle Eigenschaften werden nicht nur beim Reisegepäck favorisiert.