Indien zweitgrößter Schuhkonsument

vom 08.11.2018

40 Prozent aller Schuhe werden in Asien verkauft

Indien hat 2017 die USA als zweitgrößter Schuhkonsument weltweit überholt. China bleibt an der Spitze der Tabelle der zehn größten Schuhabnehmer, in denen auch drei andere asiatische Länder vertreten sind: Pakistan, Japan und Indonesien. Diese fünf asiatischen Länder machen fast 40 Prozent des Weltverbrauchs aus.

Die weltweite Schuhproduktion nahm nach zwei Jahren der Stagnation 2017 wieder um zwei Prozent zu und erreichte 23,5 Milliarden Paar. Dies ist zwar noch weit von dem zwischen 2010 und 2014 verzeichneten schnellen Wachstumstempo (+ 15,4 Prozent) entfernt, bedeutet jedoch eine Rückkehr zu einer positiven Dynamik. Die geografische Verteilung der Produktion ist nach wie vor stark in Asien konzentriert, wo 87 Prozent aller Schuhpaare hergestellt werden.

Der weltweite Export von Schuhen stieg 2017 mengenmäßig um 0,7 Prozent und wertmäßig um 3,7 Prozent. China, das nach wie vor für zwei von drei exportierten Schuhen verantwortlich ist, hat sich ebenfalls von einem sehr negativen Trend erholt. Nach einem anhaltenden Verlust in den letzten fünf Jahren, der den Marktanteil um sechs Punkte reduzierte, erholte sich China im Jahr 2017 um 0,2 Prozentpunkte. Auch die Exporte legten wieder zu.