Intersport: Leichtes Wachstum in Deutschland

vom 06.02.2017

Verbundgruppe steigert Retail-Umsatz um ein Prozent

Ein milder Jahresstart, der Euro-Effekt und ein schwaches Weihnachtsgeschäft haben das Sportjahr 2016 geprägt. Entsprechend legte das Einzelhandelsvolumen der Intersport Deutschland nur um ein Prozent auf 2,90 Milliarden Euro zu. In Österreich wurde das Vorjahresergebnis dagegen um 13 Prozent übertroffen. Der Sechs-Länder-Verbund von Intersport im Herzen Europas setzt insgesamt 3,52 Milliarden Euro zu Retailpreisen um.

„Im Jahresverlauf haben vor allem die klassischen Saisonwarengruppen weniger gut funktioniert. Zulegen konnten dagegen insbesondere die Ganzjahressportarten. Sehr erfreulich verlief die Fußballeuropameisterschaft für unsere Händler. Der Juni war unser erfolgreichster Monat", berichtete Vorstand Jochen Schnell anlässlich der internationalen Sportartikelmesse ISPO in München.

Mit dem Sondereffekt zur Fußball-EM erzielt Intersport im Bereich Teamsport über das Jahr hinweg betrachtet ein Plus von fünf Prozent. Positiv haben sich zudem sogenannte Ganzjahressportarten wie Outdoor (+4%), Running (+2%) und Fitness Workout (+3%) entwickelt. Aufgrund des milden Jahresstarts und des feuchten Sommers zur Ferienzeit müssen insbesondere die Saisonwarengruppen leichte Rückgänge verkraften: Wintersport steigt 2016 mit einem Minus von fünf Prozent aus und Bade/Beach mit minus sechs Prozent.

Mit Blick auf die kommenden 36 Monate spricht Vorstandsvorsitzender Kim Roether von der „größten Umbauphase in unserer Geschichte“. Intersport gehe es darum, die Themen Digitalisierung, Vertikalisierung und intelligente Datennutzung konsequent in die Organisation zu tragen. Im Jahr 2017 bringt Intersport dafür wichtige strategische Projekte voran: Im E-Commerce will sich die Gruppe mit einer kooperativen Händlerplattform (Start im dritten Quartal 2017) neu aufstellen, im Bereich zentrale Services wird die Datenanalyse vorangetrieben, neue Flächenkonzepte und Vertriebssystematiken sind in Arbeit. Darüber hinaus investiert Intersport am Standort in Heilbronn rund 40 Millionen Euro in den Ausbau seiner Logistik. Bis 2018 soll ein modernes Hochregallager mit knapp 10.000 m² Umschlagsfläche entstehen.