Leder & Schuh wieder mit Gewinn

vom 16.08.2017

Umsatz sank um 13 Prozent - Stiefelkönig wird endgültig aufgegeben

Die österreichische Leder & Schuh-Gruppe schreibt wieder schwarze Zahlen. Wie aus dem heute veröffentlichten Jahresabschluss hervorgeht, wurde 2016 ein Gewinn von 16,4 Millionen Euro erzielt. Ein Jahr zuvor war noch ein Verlust von 6,4 Millionen Euro ausgewiesen worden. Damit hat die Gruppe erstmals seit 2010 wieder einen Gewinn erzielt.

Der Umsatz der Unternehmensgruppe mit den Vertriebslinien Humanic, Shoe4You und Stiefelkönig reduzierte sich um 13 Prozent auf 355 Millionen Euro. Als Gründe für den Rückgang wurden der Verkauf der 54 Shoe4You- und Jello-Geschäfte  in Deutschland an die Unternehmensgruppe Kienast sowie insgesamt weniger Filialen genannt.

Künftig will sich das Unternehmen auf die Vertriebslinien Humanic sowie Shoe4You in Österreich konzentrieren. Dagegen will sich die Gruppe endgültig von der Vertriebslinie Stiefelkönig trennen. Die letzten vier Standorte in Wien, Graz und Wals sollen entweder geschlossen oder in Humanic-Filialen umgewandelt werden.

Während 2016 eine Humanic-Filiale eröffnete und acht Stiefelkönig- und Shoe4You-Geschäfte auf Humanic umgestellt wurden, überwogen bei allen anderen Vertriebslinien Schließungen oder Verkäufe.