Legero errichtet neues Headquarter

vom 30.07.2018

Österreichischer Schuhhersteller investiert 30 Millionen Euro in Neubau

Der österreichische Schuhproduzent Legero United errichtet in Feldkirchen bei Graz ein neues Headquarter. Zum 19. Juli startete die Bautätigkeit, bis 2020 soll der aus zwei ringförmigen Gebäudekomplexen bestehende Legero United Campus entstehen. Direkt neben dem Hauptgebäude wird ein Outlet errichtet.

Mit dem Campus geht das seit 1872 bestehende Familienunternehmen neue Wege: „Der Legero United Campus soll ein Ort sein, an dem Innovationsgeist und Kreativität optimale Voraussetzungen finden. Uns war es daher wichtig, eine motivierende Atmosphäre und Wohlbefinden zu schaffen“, erklärt CEO Stefan Stolitzka. Das Shoemakers Outlet am Campus soll auf einer Fläche von 1400 Quadratmetern ein multi-mediales Erlebnis der Marken Legero, Superfit, Think! und Vios bieten.

Der Campus wird in einer ersten Ausbaustufe Arbeitsplätze für rund 350 Mitarbeiter bieten. Das Headquarter ist so konzipiert, dass eine Aufstockung der Mitarbeiterkapazitäten um 200 nachträglich rasch realisierbar ist. Grund hierfür ist das dynamische Wachstum: Bis 2023 will Legero United seinen Umsatz auf über 300 Millionen Euro verdoppeln und seine Mitarbeiterzahl auf rund 3500 verdreifachen. „Wir bleiben unseren Wurzeln treu und bekennen uns mit dem Bau des Legero United Campus auch langfristig zum Standort Österreich“, hebt Stefan Stolitzka hervor.

Der Bau des Campus ist Teil eines großen Investitionsprogramms: Bis 2020 will Legero United 50 Millionen Euro investieren, 30 Millionen Euro davon in den Bau des neuen Headquarters. Außerdem investiert das Unternehmen in Produktionsprozesse und neue Technologien. „Wir haben eine klare Unternehmensvision“, schildert Stolitzka: „Wir arbeiten jeden Tag daran, Schuhe substantiell nachhaltiger zu machen.“ Das Unternehmen treibe aktiv die Entwicklung von biologisch-abbaubaren und schadstofffreien Schuhen voran.