Leichter Umsatzrückgang für Lowa

vom 15.05.2017

Für 2017 rechnet Geschäftsführer Riethmann wieder mit Wachstum

Der Umsatz des Outdoor-Schuhanbieters Lowa ist im vergangenen Jahr um 5 Millionen auf 147 Millionen Euro gesunken. Dies berichtete Geschäftsführer Werner Riethmann auf der Jahres-Pressekonferenz des Unternehmens am 12. Mai am Fuschlsee in der Nähe von Salzburg. Er erwartet für 2017 wieder ein Umsatzwachstum auf 153 Millionen Euro.

Den leichten Umsatzrückgang im vergangenen Jahr begründete Riethmann „mit einer Verschiebung innerhalb des Produkt-Mixes“. Im Jahr 2016 habe Lowa die Anzahl verkaufter Schuhe auf dem Vorjahreslevel halten können. Allerdings habe es eine Verschiebung der Nachfrage hin zu den Modellen der All-Terrain-Sport-Kollektion gegeben. Zudem habe der Kinderschuhbereich zweistellige Wachstumsraten erzielt. Da die Modelle dieser Kategorien jedoch günstiger als die klassischen Modelle seien, habe sich ein Umsatzrückgang ergeben. Zudem habe das Unternehmen 2016 nicht den Zuschlag für einen Militärauftrag in Frankreich erhalten.