Mifitto meldet Insolvenz an

vom 11.07.2018

Start-up ist auf das 3D-Vermessen von Schuhen spezialisiert

Die Mifitto GmbH in Duisburg hat am 5. Juli beim Amtsgericht Duisburg Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dirk Hammes bestellt. Das Start-up hatte sich auf das 3D-Vermessen von Schuhen und Füßen spezialisiert.

Mifitto wurde 2012 von den drei Gründern und Geschäftsführern, Thomas Harmes, Dominic Köhler und Dominik Lessel ins Leben gerufen. Im Oktober 2013 beteiligte sich die Fraunhofer Gesellschaft an dem Unternehmen. Die Geschäftsidee basiert auf der Strategie, Schuh- und Fußmaße individuell abzugleichen, um eine genaue Größenempfehlung geben zu können.

Für die Vermessung der Schuhe hatten die Duisburger gemeinsam mit dem Fraunhofer IIS eine Technologie entwickelt, mit der bis zu 10.000 Paar Schuhe am Tag vermessen werden können. In einem weiteren Prozessschritt werden die Artikel mit hochauflösenden Kameras aus allen denkbaren Perspektiven fotografiert, um für sämtliche Verwendungszwecke geeignete Produktbilder zu erzeugen. Über zwei Millionen Artikel hat die Duisburger Firma in ihrer Datenbank.