Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany
Dockers by Gerli

Neuer Investor für Lahr Schuhe

vom 06.05.2014

Fritz Frank Schuhe + Sport übernimmt sieben Filialen in Koblenz, Neuwied und Trier

Die Schuhkette Lahr Schuhe hat einen neuen Investor. Der Erhalt und die Fortführung von sieben Filialen der Lahr Schuhe GmbH & Co. KG an den Standorten in Koblenz, Neuwied und Trier sind damit gesichert. Insolvenzverwalter Jens Lieser aus Koblenz hat zwei Monate nach Insolvenzantragstellung sieben Schuhgeschäfte an das traditionsreiche Familienunternehmen Fritz Frank Schuhe+Sport KG aus Bad Kreuznach übertragen. Der Gläubigerausschuss hat gestern Nachmittag der übertragenden Sanierung rückwirkend zum 1. Mai 2014 zugestimmt. Über den Kaufpreis haben die Parteien Vertraulichkeit vereinbart.

Der Erwerber, die Fritz Frank Schuhe+Sport KG übernimmt alle 80 Mitarbeiter, die in den übernommenen Filialen beschäftigt sind. „Ich freue mich, dass wir mit Frank Schuhe+Sport einen namhaften und branchenerfahrenen Investor aus der Region gewinnen konnten. Damit ist es uns gelungen, die bekannten und alt eingesessenen Fachgeschäfte in attraktiven City-Lagen zu erhalten und den Mitarbeitern eine gute und neue berufliche Perspektive zu geben“, sagt Jens Lieser.

Der Investor führt zwei Filialen in Koblenz und eine in Neuwied unter dem Namen Lahr Schuhe fort. Darüber hinaus hat er in Trier drei Kempe-Filialen und das Geschäft Daniela Schuhmode übernommen. “Die Familien der beiden Unternehmen sind seit Generationen bestens miteinander bekannt, unter anderem auch durch die Kooperation im Einkaufsverbund der MSG Merkur Shoe Group GmbH. Daher kennen wir die standortbezogenen Besonderheiten bereits gut und können die zukünftige Ausrichtung der Häuser gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort optimieren“, sagt Andreas Kolb, geschäftsführender Gesellschafter der Fritz Frank Schuhe+Sport KG.

Die verbleibenden vier Lahr-Filialen in Koblenz, Trier und Mayen wurden zum 30. April 2014 geschlossen. Diese Geschäfte seien aufgrund zu hoher Mietforderungen, der Standortlagen oder ihrer Größen nicht mehr wettbewerbsfähig gewesen. Von der Schließung betroffen ist auch der Standort Monopol-Schuhe am Löhrrondell in der Koblenzer City. Aufgrund der hohen Miete sei das Geschäft nicht profitabel zu führen. Für die Mitarbeiter, deren Filialen nicht weiter geführt werden, wird durch den Wechsel in eine Transfergesellschaft der Weg in die Arbeitslosigkeit vermieden werden. Damit bestehe für jene Mitarbeiter, die für sechs Monate bei 80 Prozent ihres letzten Nettoentgelts in der Transfergesellschaft beschäftigt werden, in dieser Zeit die realistische Chance, ein neues Beschäftigungsverhältnis zu finden, so Lieser.

Über Fritz Frank Schuhe+Sport KG

Das Familienunternehmen Fritz Frank Schuhe+Sport KG mit Sitz in Bad Kreuznach blickt auf eine lange Tradition zurück. Das Unternehmen wurde 1912 gegründet und wird heute von der Tochter des Unternehmensgründers, Lotti Frank-Schertel, und dem Enkel Andreas Kolb geführt. In den 70er Jahren hat das Unternehmen mit der Expansion über das Stammhaus in Bad Kreuznach hinaus begonnen und betreibt mit der Übernahme der Lahr-Häuser insgesamt 41 Filialen in der Mitte und im Süden Deutschlands. Das Filialnetz reicht von Köln bis Augsburg und von Trier bis Wetzlar. In Innenstädten, Einkaufcentern und auf der „grünen Wiese“ führt das Unternehmen klassische Schuhfachgeschäfte, Fachmärkte für Schuhe + Sportartikel sowie Niedrigpreisgeschäfte und ein Lederwarenfachgeschäft.