Expo Riva Schuh
Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany
Dockers by Gerli

Puma-Gewinn bricht ein

vom 21.02.2014

Konzernumbau soll 2014 fortgesetzt werden

Der Sportartikelhersteller Puma hat im vergangenen Jahr einen massiven Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Der Gewinn bracht von 70,2 Millionen auf nur noch 5,3 Millionen Euro ein, teilte das Unternehmen auf der Bilanzpressekonferenz in Herzogenaurach mit. Der Grund für den starken Rückgang liege vor allem an Sondereffekten im vierten Quartal. Negativ hätten sich etwa die Schließung eines Entwicklungszentrums in Vietnam und der laufende Unternehmensumbau ausgewirkt.

Auch der Umsatz ging 2013 zurück. Er reduzierte sich um 8,7 Prozent (währungsbereinigt -3,0 Prozent) auf 2,98 Milliarden Euro. Besonders stark brachen mit währungsbereinigt 8,6 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro die Umsätze mit Schuhen ein, während sie bei Textilien nur leicht zurückgingen und bei Accessoires sogar stiegen. Das Einzelhandelsgeschäft verbesserte sich 5,6 Prozent auf 623 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anteil von 20,9 Prozent am Gesamtumsatz.

Das Transformations- und Kostensenkungsprogramm hat Puma 2013 weiter forciert. Das operative Geschäft in Europa wurde durch die Zusammenfassung von 23 Ländern zu sieben Regionen verschlankt. Darüber hinaus wurden in diesem Zusammenhang sechs Warenlager in Europa geschlossen. Die Optimierung des Einzelhandelsportfolios wurde mit der Schließung von 73 der geplanten 91 Stores weiter vorangetrieben. Die verbleibenden Einzelhandelsgeschäfte werden im Geschäftsjahr 2014 geschlossen werden.

Mit der geplanten Schließung der Niederlassung in Oensingen wird die Eingliederung der Puma Schweiz AG in die Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) abgeschlossen sein. Künftig wird es in der Schweiz nur noch ein Vertriebsbüro geben, während alle anderen Funktionen in der DACH-Zentrale in Herzogenaurach gebündelt werden.

Gemäß seines neuen Markenleitbildes „Forever Faster“ will sich Puma wieder als echte Sportmarke repositionieren. Ab der Saison Herbst/Winter 2014 wird „Forever Faster“ deshalb im Rahmen der größten Markenkampagne des Unternehmens innerhalb des letzten Jahrzehnts weltweit präsentiert. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Puma Umsätze auf Vorjahresniveau. 2014 werde für Puma der Start der Trendwende in der Geschäftsentwicklung sein, sagte Vorstandschef Björn Gulden voraus.