Puma: Schuhumsatz bricht ein

vom 29.07.2014

COO Andy Koehler verlässt Sportartikelhersteller

Der Sportartikelhersteller Puma hat im ersten Halbjahr ein Umsatzminus von 6,5 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Währungsbereinigt seien die Umsätze konstant geblieben, teilte das Unternehmen mit. Während sich die Umsätze mit Textilien und Accessoires erhöhten, brachen die Umsätze im Produktsegment Schuhe währungsbereinigt um 8,0 Prozent auf 598 Millionen Euro ein. Das operative Ergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr ging von 110 Millionen auf 71 Millionen Euro zurück. Für das Gesamtjahr erwartet Puma weiterhin einen währungsbereinigten Jahresumsatz auf Vorjahresniveau. CEO Bjørn Gulden sagte,  „Umsätze und operatives Ergebnis entwickelten sich im zweiten Quartal gemäß unseren Erwartungen. Die Repositionierung von Puma und die Trendwende in der Geschäftsentwicklung benötigen noch etwas Zeit.“

Chief Operating Officer (COO) Andy Koehler wird Puma „aus persönlichen Gründen“ zum 31. Juli verlassen. Koehler war erst im vergangenen Jahr gemeinsam mit Vorstandschef Bjørn Gulden zu Puma gewechselt. Sein Nachfolger wird Lars Radoor Soerensen, der seit November 2013 die Bereiche Business Processes und Intelligence sowie Informationstechnologie leitete. Vor seiner Zeit bei Puma war Soerensen COO bei Bestseller und Esprit und hatte davor verschiedene Führungsfunktionen bei Adidas und Lego inne.