Rexor stellt Jahresabschluss vor

vom 14.03.2019

Verbundgruppe gewinnt 2018 insgesamt 46 neue Partner

Die Düsseldorfer Verbundgruppe Rexor blickt aus wirtschaftlicher Sicht auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Das Zentralregulierungsvolumen stieg um fast vier Prozent auf 220,3 Millionen Euro Der Jahresüberschuss beschert den Partnern eine Dividende von über 80 Prozent auf ihre Einlage.

Die Rexor stellte im Rahmen der Partnerversammlung am 10. März anlässlich der Gallery Shoes in Düsseldorf den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 vor. Die positive Entwicklung ist vor allem der Anzahl neu gewonnen Anschlusshäuser zu verdanken. Der Zentralregulierungsumsatz des Geschäftsjahres 2018 beläuft sich auf 220,3 Millionen Euro und konnte aufgrund der Gewinnung zahlreicher neuer Mitglieder um insgesamt 3,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Den größten Umsatzanstieg erzielte mit 10,1 Prozent Deutschland, gefolgt von Belgien mit 2,0 Prozent. Für das Jahr 2019 geht die Geschäftsführung wiederum von einem leichten Anstieg der Zentralregulierungsumsätze aus.

515 Partnerunternehmen mit mehr als tausend Verkaufsstellen gehörten zum Bilanzstichtag der Rexor an, 46 Partnerunternehmen, davon 41 in Deutschland, wurden allein im Berichtsjahr neu aufgenommen.