Schuhpreise stiegen 2014 um 0,9%

vom 28.07.2015

Deutschland bei Preiserhöhungen leicht über dem EU-Durchschnitt

Schuhe (einschließlich Schuhreparatur) waren im Jahr 2014 um 0,9 Prozent teurer als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf vom 29.bis 31. Juli weiter mitteilt, lag der Preisanstieg bei Schuhen damit leicht über dem Durchschnitt in der Europäischen Union (EU) von 0,5 Prozent.

Deutlich stärker verteuert haben sich Schuhe 2014 in der Tschechischen Republik (+ 6,7 %), in Dänemark (+ 5,6 %) und in Zypern (+ 5,0 %). Günstiger wurden Schuhe dagegen in Polen (− 3,9 %), Irland (− 2,3 %) und Bulgarien (− 2,0 %). Außerhalb der EU stiegen die Preise für Schuhe vor allem in der Türkei (+ 8,9 %) deutlich an. 

Die Daten basieren auf dem für europäische Zwecke berechneten harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI).