Shitstorm gegen Katy Perry

vom 12.02.2019

Sängerin stoppt Verkauf ihrer Schuhe wegen Blackface-Vorwurf

Die Sängerin Katy Perry hat den Verkauf zweier Modelle ihrer Schuhkollektion gestoppt. Grund ist ein Shitstorm im Netz, weil die Schuhe angeblich Ähnlichkeiten mit einem „Blackface“ aufweisen. Auf beiden Varianten, einem Loafer und einer Blocksandale, befinden sich blaue Augen, eine goldene dreieckige Nase und helle, rote Lippen. Die Schuhe erinnern angeblich von der Optik an rassistische Stereotypen aus der Zeit der Sklaverei und Rassentrennung.

Eine Sprecherin Perrys sagte, dass die Schuhe Teil einer Kollektion aus dem letzten Sommer gewesen seien und auf moderne Kunst und Surrealismus verweisen sollten. „Ich war betrübt, als ich erfahren habe, dass sie mit schmerzhaften Bildern eines schwarzen Gesichts in Verbindung gebracht wurden“, sagte die Sängerin. „Es war nie unsere Intension Schmerz auszulösen.“

Erst wenige Tage zuvor war auch das Luxuslabel Gucci in die Kritik der Sozialen Medien geraten, weil ein Pullover Ähnlichkeiten mit einem Blackface hatte.