Strauss Innovation ist insolvent

vom 23.09.2016

Laufender Geschäftsbetrieb wird vorerst aufrechterhalten

Die Warenhauskette Strauss Innovation GmbH aus Langenfeld hat am 21. September Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Amtsgericht Düsseldorf hat als zuständiges Insolvenzgericht hat den Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres, Partner der Kanzlei AndresPartner, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

„Wir werden jetzt alle uns zur Verfügung stehenden Optionen sondieren“, sagt Sanierungsexperte Andres. Sein Ziel ist es, die bestmögliche Lösung für das Unternehmen und die Gläubiger zu finden. Die Ausgangslage ist allerdings nicht einfach. Seit 2014 ist das der dritte Insolvenzantrag von Gesellschaften, die unter der Marke Strauss Innovation im Einzelhandelsgeschäft tätig sind. Der laufende Geschäftsbetrieb in den bundesweit 57 Filialen wird aufrechterhalten. „Die Geschäfte bleiben geöffnet, unsere Kunden werden auch weiterhin wie bewährt bedient“, so Andres weiter.

Strauss Innovation ist eine Warenhauskette mit Sitz in Lagenfeld und beschäftigt bundesweit rund 670 Mitarbeiter. Seit 2014 ist dies der dritte Insolvenzantrag. Im Oktober 2015 war die Deutsche Mittelstandsholding GmbH (DMH) aus Frankfurt am Main als Investor eingestiegen, die große Teile des Handelsunternehmens fortführt.