Sympatex: Verlust trotz höherem Umsatz

vom 31.10.2014

Deutlich gestiegener Auftragsbestand im Vorjahresvergleich

Die Sympatex Technologies GmbH, Spezialanbieter von Funktionsmaterialien in Bekleidung, Schuhen, Accessoires und technischen Anwendungsbereichen, geht für das Gesamtjahr 2014 „aufgrund des erhöhten Investitionsaufwands in den vergangen Monaten“ von einem Jahresfehlbetrag aus, der zu einer Unterschreitung der Hälfte des Stammkapitals der Sympatex Holding GmbH geführt hat. Gleichzeitig hätten sich der Ausbau der Vertriebsstrukturen sowie die verstärkten Marketingaktivitäten des Unternehmens positiv auf das operative Geschäft und die Zukunftserwartungen für die Folgejahre ausgewirkt, teilte das Unternehmen mit. Spürbare Ergebniseffekte aus dieser Vertriebsoffensive erwartet die Unternehmensleitung erstmalig 2015.

Durch Investitionen in den Bereichen Vertrieb, Produktentwicklung und Marketing habe das Unternehmen im ersten Halbjahr 2014 die einige Großaufträge erhalten. So konnte Sympatex neben einem wichtigen Neukunden im asiatischen Outdoor-Segment auch zwei europäische Bahngesellschaften als langfristige Kunden akquirieren.

Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die Anzahl von Neukunden mehr als verdoppelt. Auch die Auftragseingänge seien deutlich gestiegen. Per Ende September habe der Auftragsbestand 61 Prozent über Vorjahr gelegen, so dass die Unternehmensleitung für das Gesamtjahr 2014 ein Umsatzplus bei der Sympatex Technologies GmbH erwartet.