theMicam: Mehr Besucher, weniger Aussteller

vom 17.02.2017

Italiens Schuhindustrie hofft auf ansteigende Exporte

Die Mailänder Schuhmesse theMicam zog vom 12. bis 15. Januar 44.610 Besucher und damit fünf Prozent mehr als im Vorjahr an. Knapp 60 Prozent der Einkäufer kamen aus dem Ausland. Die Besucherzahl aus Deutschland erhöhte sich nach Veranstalterangaben um 10 Prozent. 1.405 Aussteller, davon 795 aus Italien, zeigten ihre Kollektionen für Herbst/Winter 2017/18. Die Ausstellerzahlen waren allerdings rückläufig.

Vor einem Jahr platzte theMicam mit 1.516 Ausstellern noch aus allen Nähten. Allein 887 kamen damals aus Italien – viele von ihnen gibt es mittlerweile nicht mehr. Vor allem kleinere Familienunternehmen mussten schließen. Von 4.936 Unternehmen 2015 ist die Zahl auf 4.839 gesunken.

„Die Krise ist noch lange nicht überwunden“, befürchtet Annarita Pilotti, Präsidentin des italienischen Herstellerverbandes Assocalzaturifici. Während die Inlandsnachfrage nach wie vor stagniert, hoffen die Italiener auf anziehende Exporte. Laut vorläufiger Berechnungen entwickelten sich die Ausfuhren 2016 mit einem Plus von 2,5 Prozent positiv.

Einen ausführlichen Bericht über theMicam lesen Sie in Ausgabe SHOEZ 3/2017.