Weniger Besucher bei Micam und Mipel

vom 19.02.2015

Vor allem Einkäufer aus Russland und der Ukraine fehlten diesmal

Die italienische Schuhmesse theMicam verzeichnete bei ihrer Frühjahrsausgabe vom 15. bis 18. Februar erneut einen Besucherrückgang. Nach Veranstalterangaben kamen 32.112 Besucher auf das Messegelände Rho Pero in Mailand, das waren 1260 weniger als vor einem Jahr. Vor allem der Auslandsbesuch ging zurück, während sich die Besucherzahlen aus Italien mit 15.697 stabilisierten. Erstmals seit September 2011 waren wieder mehr Italiener als Ausländer auf der Messe. Als Grund für den schwachen Besuch nannte theMicam-Präsident Cleto Sagripanti vor allem die Ukraine-Krise und den Rubel-Verfall. So hätten sich die Besucherzahlen aus diesen beiden Ländern halbiert. Auch die Überschneidung mit anderen internationalen Schuhmessen könnte eine Ursache für den schwachen Besuch sein. theMicam fand erstmals zu einem solch frühen Termin statt. Insgesamt hatten 1516 Aussteller, davon 629 aus dem Ausland, ihre Kollektionen für Herbst/Winter 2015/16 in Mailand gezeigt.  

Auch die Lederwarenmesse Mipel verzeichnete ein Besucherminus. Diesmal kamen mit 11.500 Fachbesuchern rund 13 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Die nächsten Ausgaben von theMicam Mipel werden vom 1. bis 4. September stattfinden.