Yue Yuen: Streik kam teuer zu stehen

vom 29.04.2014

Arbeitskampf in chinesischer Schuhfabrik kostet fast 60 Millionen Dollar

Den chinesischen Schuhhersteller Yue Yuen Industrial hat der mittlerweile weitgehend beendete Arbeitskampf 58 Millionen Dollar (41,9 Millionen Euro) gekostet, berichtet das Wall Street Journal. Die direkten Kosten wegen des Streiks in dem südchinesischen Werk beliefen sich auf geschätzte 27 Millionen Dollar, die erhöhten Leistungen an die Mitarbeiter schlagen allein in diesem Jahr mit 31 Millionen Dollar zu Buche. Rund 40.000 Arbeiter und damit fast die gesamte Belegschaft der Gaobu-Fabrik in Dongguan war Anfang April in den Ausstand getreten, um höhere Sozialleistungen und Gehälter zu erstreiten.

Mittlerweile hätten nach Angaben des Unternehmens mehr als 80 Prozent der Mitarbeiter die Arbeit wieder aufgenommen, nachdem Yue Yuen auf Druck der chinesischen Regierung finanzielle Zugeständnisse gemacht hatte. Die Fabrik beschäftigt insgesamt etwa 45.000 Mitarbeiter, das Produktionsvolumen macht etwa 10 Prozent der gesamten Yue Yuen-Produktion aus. Das Unternehmen erzielte 2013 einen Gewinn in Höhe von 434,8 Millionen Dollar, 7,1 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der durchschnittliche Monatslohn bei Yue Yuen beträgt umgerechnet 350 Euro, netto bleibt den Arbeitern allerdings nur 210 Euro übrig.