Outdoorschuhe aus terracare-Leder
Leder Made in Germany
Dockers by Gerli

Zalando erwartet positives Geschäftsjahr

vom 26.11.2014

Erste Quartalsergebnisse seit dem Börsengang veröffentlicht

Der Online-Modehändler Zalando SE sieht sich „auf Kurs für ein konzernweit profitables Geschäftsjahr“. Im ersten Quartalsbericht seit dem Börsengang wird Vorstandmitglied Rubin Ritter zitiert: „Nach unserer erfolgreichen Entwicklung im dritten Quartal erwarten wir für das Geschäftsjahr 2014 einen konzernweit leicht positiven Betriebsgewinn.“

Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal um 24,2 Prozent auf 501 Millionen Euro an. Insbesondere in den internationalen Märkten wuchs Zalando stark: Der Umsatz im Segment Übriges Europa legte um 39,9 Prozent auf 198 Millionen Euro zu.

Das DACH-Segment führte die Profitabilität im Konzern mit einer um aktienbasierte Vergütung bereinigten EBIT-Marge von 3,9 Prozent (Q3 2013: -4,3 Prozent) weiter an. Insgesamt erzielte Zalando im dritten Quartal 2014 eine bereinigte EBIT-Marge von 0,8 Prozent (Q3 2013: -12,4 Prozent) und erzielte den ersten EBIT-Breakeven in einem dritten Quartal. Die positive EBIT-Entwicklung sei insbesondere Ergebnis von weiter verbesserten Kostenpositionen, darunter Umsatzkosten sowie Kosten für Logistik, Marketing und Verwaltung.

„Zalando wächst weiter schneller als der Online-Modemarkt, der wegen außerordentlich mildem Wetter einen schweren Start in die Herbst-/Wintersaison hatte“, sagte Rubin Ritter. Zalando habe im dritten Quartal einen starken Fokus auf das operative Geschäft gelegt. Die Zusammenarbeit mit Topshop sei erfolgreich aufgenommen und die Express-Lieferung für alle Märkte eingeführt worden. Zalando lege auch im vierten Quartal weiter den Fokus auf das operative Geschäft. Erst kürzlich wurde die zur Frühjahr-/Sommersaison startende Zusammenarbeit mit GAP veröffentlicht. Zalando werde damit der erste Mehrmarken-Onlineshop, der Kunden GAP-Mode nach Kontinentaleuropa bringt.

Zalando profitiere weiter vom starken Wachstum des mobilen Datenverkehrs, da sich das Unternehmen schnell auf verändertes Kundenverhalten einstelle, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Der Anteil des mobilen Datenverkehrs erreichte im dritten Quartal 43 Prozent. Die Zalando-App verzeichnete zum Ende des dritten Quartals 5,1 Millionen Downloads. Die Zahl aktiver Kunden sei um 15 Prozent auf 14,1 Millionen, das Bruttowarenvolumen pro aktivem Kunden um 12 Prozent gestiegen. Insgesamt registrierten die Zalando-Webseiten im dritten Quartal 322 Millionen Besuche.