Zalando ruft 1500 Paar Schuhe zurück

vom 07.04.2014

Modelle verschiedener Eigenmarken mit Chrom VI belastet

Der Online-Modehändler Zalando hat am Freitag rund 1500 Paar Schuhe seiner Eigenmarken „Zign“, „Pier One“, „Taupage“ und „Zalando Collection“ wegen erhöhter Chrom-VI-Werte zurückgerufen. Die betroffenen Kunden seien direkt informiert worden. Dies sei möglich gewesen, weil die Schuhe online bestellt worden waren und das Unternehmen deshalb deren Daten hatte, teilte Zalando mit. Die Schuhe stammen von Herstellern aus Italien, Spanien und Taiwan. Das zuständige Veterinär- und Lebensmittelamt Teltow-Fläming hatte Zalando in einem Schreiben vom 24. März mitgeteilt, dass die beanstandeten „Artikel nicht in den Verkehr gebracht werden“ dürfen. Laut einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ waren bei den überprüften Damenschuhen die zulässige Höchstgrenze von Chrom VI teilweise um mehr als das 13-fache überschritten worden. Die amtlichen Proben waren bereits vor einem halben Jahr in einem Zalando-Outlet entnommen worden.