Zalando: Wachstum statt Gewinn

vom 07.11.2017

Starker Kundenzuwachs treibt Umsatz im dritten Quartal

Der Onlinehändler Zalando hat die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal bekanntgeben. Danach konnte der Umsatz deutlich um 28,7 Prozent auf 1,075 Milliarden Euro gesteigert werden. Im gleichen Zeitraum erzielte die Online-Plattform für Mode ein bereinigtes EBIT in Höhe von 0,4 Millionen Euro nach 19,5 Millionen Euro im Vorjahresquartel.

Die Zahl aktiver Kunden stieg im Vergleich zum Vorquartal um eine Million auf 22,2 Millionen. durchschnittlich 3,8 Bestellungen kauften Zalando-Kunden in den letzten zwölf Monaten häufiger ein als je zuvor.

„Das starke Umsatzwachstum im dritten Quartal unterstreicht unsere Wachstumsambitionen und zeigt, dass sich unsere Investitionen bereits auszahlen“, sagte Co-CEO Rubin Ritter. „Für das vierte Quartal wie auch die kommenden Jahre legen wir den Fokus weiter auf Wachstum. Wir verfolgen das Ziel, unser Geschäft bis 2020 zu verdoppeln und werden weiter investieren, um dieses Ziel zu erreichen.“

In den ersten neun Monaten 2017 belief sich der Investitionsaufwand für Zalando ohne Unternehmenszukäufe auf 175,6 Millionen Euro, wobei überwiegend in die eigene Logistikinfrastruktur, sowie in selbst entwickelte Software investiert wurde.