Zalando will bei Mode bleiben

vom 13.04.2015

Onlinehändler eifert Amazon & Co. nicht nach

Der Berliner Modeversender Zalando will kein Allrounder wie Amazon werden, sondern sich auch in Zukunft auf das Geschäft mit Modeartikeln beschränken. „Der Modemarkt ist der größte Einzelhandelsmarkt weltweit, auch der mit den höchsten Margen“, sagte Geschäftsführer Robert Gentz dem Tagesspiegel. „Darauf konzentrieren wir uns.“ Wachsen will Zalando etwa mit Sortimentserweiterungen für extra große und kleine Größen, Kinder- und Sportbekleidung. Zudem will der Versender in Technologie investieren. „Das alles zahlt sich über die kommenden Jahre hinweg erst richtig aus, aber ein bisschen was wird schon jetzt sichtbar“, sagte Gentz.