Pressekonferenz mit TV-Moderator Angelo Melloni

Eine außergewöhnliche Schuhmesse feiert 2024 ihren 50. Geburtstag

Was verbindet Riva mit Rom? Auf den ersten Blick scheinen die Gemeinsamkeiten eher gering. Wenngleich beide Städte, „La Capitale“ und das idyllische Städtchen am Gardasee, mit einer langen und bedeutenden Historie aufwarten können. Genau um diese besondere Tradition ging es am 6. Dezember anlässlich der internationalen Pressekonferenz, zu der die Organisatoren der Expo Riva Schuh in die „ewige Stadt“ geladen hatten. Der Anlass: Im Januar 2024 steht die 100. Ausgabe der Schuhmesse am Gardasee bevor. Eine Veranstaltung, die seit 50 Jahren Besucher aus der ganzen Welt anzieht und deren Jubiläum im kommenden Jahr gebührend gefeiert werden soll.

Stand auf der Expo Riva Schuh im Jahr 1975

Im Rahmen der Pressekonferenz, die in einem altehrwürdigen Saal des italienischen Wirtschaftsministeriums stattgefunden hat, traf sich das Who is Who der italienischen und internationalen Presse. Von staatlicher Seite begrüßten Maurizio Montemagno (Geschäftsführer Industrie & Innovation vom Ministero dello Sviluppo Economico) und Milena del Grosso (ITA) die Presse. Seitens der Messe führten Roberto Pellegrini, Präsident, sowie Alessandra Albarelli, Geschäftsführerin der Riva del Garda Fierecongressi, und GianPaola Pedretti, Messeleiterin der Expo Riva Schuh, durch die Veranstaltung. Aussteller der ersten Stunde, darunter Paolo Villa von der Villa Group und Präsident von AssoProf, sowie diverse Einkäufer berichteten von ihren persönlichen Erlebnissen und den Vorzügen der Messe am Gardasee.

Die Zahlen der Expo Riva Schuh, die im Januar 1974 mit einer Zahl von zwölf Ausstellern und individuellen Hotel-Präsentationen unter der Regie von Friedrich-Karl Eichholz an den Start ging, sind in der Tat beeindruckend: Über 70.000 Schuhkollektionen wurden im Laufe der Jahre am Gardasee gezeigt, mehr als 500.000 Menschen haben die Messe besucht. Aus einer ursprünglich für den deutschen Markt angelegten Vertreter-Messe mit italienischen Kollektionen hat sich längst ein Event von hoher Internationalität entwickelt: „Eine Messe aufrechtzuerhalten, erfolgreich weiterzuentwickeln und zukunftsfähig im Markt zu etablieren ist alles andere als selbstverständlich“, betont Roberto Pellegrini. In den letzten zehn Jahren kamen Einkäufer aus über 100 Ländern nach Riva, davon rund 20 Prozent aus Übersee. Zur kommenden 100. Ausgabe werden rund 1.300 Aussteller aus über 100 Ländern erwartet. Dass die Expo Riva Schuh bei aller Internationalität gestern wie heute einen hohen Stellenwert für den deutschen bzw. DACH-Markt innehat, erläutert Alessandra Albarelli: „Die Messe wurde von Deutschen gegründet. Darauf darf man nicht nur stolz sein. Mehr noch: Wir haben das deutsche Wort ‚Schuh‘ immer im Titel der Messe beibehalten und bis heute nicht verändert. Das ist etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns sehr auf unsere deutschen Aussteller und Besucher.“

Roberto Pellegrini ist sich sicher: „Rom ist die schönste Stadt der Welt, und die Expo Riva Schuh die schönste Messe der Welt.“

Eine Messe darf nicht stillstehen. Im Laufe der Jahre wurde die Expo Riva Schuh durch mehr Service, unter anderem durch Shuttle-Busse von allen wichtigen Flughäfen und in Riva selbst, sowie durch nachhaltige Aspekte und diverse Vorträge und Diskussionsrunden zu Trends und Digitalisierung erweitert. „Zur kommenden Ausgabe, die vom 13. bis 16. Januar 2024 in Riva stattfindet, dürfen sich die Besucher zudem auf festliche Events und eine Foto-Ausstellung freuen“, kündigt Messeleiterin GianPaola Pedretti an. Für den DACH-Markt gibt es am Sonntag, 14. Januar um 16.30 Uhr einen exklusiven Vortrag mit praktischen Order-Tipps für Herbst/Winter 2024/25, wie immer mit anschließendem Aperitivo, präsentiert durch Trend-Expertin Claudia Schulz.