200 Paar des Nike Air Force 1 von Virgil Abloh wurden für 22 Millionen Euro versteigert.

Sneakers des verstorbenen Louis-Vuitton-Designers Virgil Abloh versteigert

Das Londoner Auktionshaus Sotheby’s hat 200 Schuhe des Ende November verstorbenen Designers Virgil Abloh für insgesamt 25 Millionen Dollar (22 Millionen Euro) versteigert. Es handelte sich um Sneakers der Sonderedition Louis Vuitton x Nike Air Force 1. Das teuerste Paar kam für mehr als 350.000 Dollar unter den Hammer.

Die Schuhe mit Louis-Vuitton-Muster und Nike-Logo aufgreifen waren im Juni 2021 im Rahmen der Louis-Vuitton-Kollektion Frühjahr/Sommer 2022 präsentiert worden. Der im Alter von 41 Jahren an Krebs verstorbene Virgil Abloh war bei Louis Vuitton für die Männermode verantwortlich. Laut Sotheby’s wurden die Erwartungen bei weitem übertroffen. Der Startpreis für die 200 identischen Paar Sneakers inklusive eines orangefarbenen Pilotenkoffers lag bei 2000 Dollar.

Der Erlös der Auktion kommt einer von Abloh gegründeten Stiftung zugute, die afroamerikanische oder afrikanische Studenten in Bereichen wie Mode und Marketing unterstützt.