Strahlendblauer Himmel am Gardasse. Deutlich weniger Besucher und Aussteller konnten ihn in diesem Jahr genießen.

Messezahlen liegen deutlich hinter Vor-Corona-Zeiten zurück

Messezahlen liegen deutlich hinter Vor-Corona-Zeiten zurück

Die Expo Riva Schuh und die Gardabags am Gardasee konnten zwar mit ihren Zahlen ‒ 2.700 Besucher aus 79 verschiedenen Ländern, 406 ausstellende Unternehmen und 3 Messetage ‒ bei weitem nicht an die Vor-Corona-Zeiten anknüpfen, aber immerhin legte die Schuhmesse einen verheißungsvollen Auftakt hin. Überlicherweise kamen rund 13.000 Besucher und 1.400 Aussteller zur Saisonauftaktveranstaltung in Norditalien. Zudem lief die Messe vor Corona an vier Tagen. Die Käufer kamen aus ganz Europa – insbesondere aus Italien, Deutschland, Polen, Spanien, Frankreich und den Niederlanden –, aber auch aus Russland, Kanada, den USA und Taiwan. Gleichzeitig zur physischen Messen lief auch die digitale Ausgabe, die bereits am 13. Juni gestartet war und noch bis zum 30. September online ist. 120 Unternehmen nahmen daran teil.

„Die Rückkehr zur Expo Riva Schuh &und Gardabags vor Ort ist für uns ein ganz wichtiger Wendepunkt und ein Beweis für den Mut, der nicht nur im Ausstellerbereich vorhanden ist. Jeder Käufer konnte seine Geschäfte in völliger Sicherheit wieder aufnehmen“, so Roberto Pellegrini, Vorsitzender von Riva del Garda Fierecongressi. Er bestätigte, dass Expo Riva Schuh und Gardabags vom 15. bis 18. Januar 2022 stattfinden werden.