Martin Wuttke, Ralph Wolter, Niek Jansen, Dr. Claudia Schulz und Uta Riechers-Wuttke (von links)

ModEurop Colour Club Conference definiert Farbkarte für Sommer 2022

ModEurop Colour Club Conference definiert Farbkarte für Sommer 2022

Am 20. Oktober trafen sich die Kreativen von ModEurop im kleinen Kreis, um die Farbkarte für Frühjahr/Sommer 2022 zu erstellen. Unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften konnte das Meeting physisch in den Räumlichkeiten der HDS/L-Geschäftsstelle in Berlin durchgeführt werden, was für die Farbauswahl eine entscheidende Rolle spielt. Hierfür standen den ModEurop-Experten über 600 Ledermuster internationaler Gerbereien sowie technische Textilien namhafter Unternehmen zur Verfügung.

Zuvor stimmten die ModEurop-Trendberater Uta Riechers-Wuttke und Martin Wuttke die Teilnehmer mit einem Vortrag auf die übernächste Sommer-Saison ein. Wie wird sich die Mode im Sommer 2022 entwickeln? Welche Farben und Materialien werden wichtig? Welchen Einfluss hat die Corona Pandemie auf die Entwicklung der Mode? Martin Wuttke zitierte den japanischen Kultautor Haruki Murakami: „Wir dürfen keine Angst vor Idealen haben. Stattdessen müssen wir ‚unrealistische Träumer‘ sein, die vorwärts stürmen und mutige Schritte unternehmen.“

Laut Wuttke wird sich die Sommer-Saison 2022 zwischen Slow Wear, sinnlichem Minimalismus, tropischen Naturwelten und sportlich-optimistischem Disco-Flair bewegen. Die Digitalisierung schreitet voran und bringt viele smarte, moderne Produkte hervor. Nachhaltigkeit und Wiederverwertbarkeit stehen im Fokus eines „bewussten Konsums“. Es geht um romantischen Eskapismus einerseits und psychedelische Leichtigkeit andererseits. Sportive Aussagen, ein neuer Realismus sowie die zunehmende Individualisierung der Gesellschaft prägen das Bild.

Aus diesen soziokulturellen Entwicklungen definieren sich die drei ModEurop-Farbthemen Mindful Clarity, Universal Legacy und Capricious Energy.

Das Thema „Mindful Clarity“ wird von einer poetischen Haltung, gepaart mit neuer Sachlichkeit bestimmt. Ultramodern und minimalistisch im Look ist die Farbauswahl eher kühl, nüchtern und mit einer Prise Natürlichkeit versetzt. Im Fokus stehen milchige Pastelle; Khakitöne sorgen für Naturverbundenheit; Weiß bringt sommerliches Licht und Leichtigkeit. Bei den Materialien dominieren einerseits cleane, glatte Nappa- und Nubukqualitäten, andererseits futuristische Embossings, Craquelet und mattierte Bronze/Kupfer-Optiken.

Universelles Erbe ist der Leitfaden des Themas „Universal Legacy“: ein Nomadenzug durch die Kulturen unserer Welt mit Fokus Afrika. Die Farben laden zu einer Wanderung über den Erdball ein: Schilf- und Binnengewässer treffen auf europäischen Nutzwald. Senf, Rotfuchs und Holunderbeeren auf dunkle, afrikanisch anmutende Brauntöne. Flieder und Schwarz (dunkle Iris) steuern Kühle bei. Handwerkliche Techniken, z.B. Flechtungen, Stickereien und Batik, betonen diese natürlich anmutende Farb-Story.

Energiegeladen geht das Thema „Capricious Energy“ an den Start. Das Motto lautet „positive thinking“ und wird von starken, kräftigen Ampel-Farben unterstützt. Matcha, Rosa und Dragonfly erheben sich aus der Grauzone; Blue und Silber sorgen für Spannung. Drucke und Oberflächenveredelungen setzen das Thema in Szene. Spiegel- und Perl-Effekte, Noppen, Nieten und Lasercut verleihen Leder und Hightech-Materialien einen innovativen Charakter.

Die ModEurop Lederfarbkarte für Frühjahr/Sommer 2022 ist ab Anfang Dezember beim DSI in Offenbach erhältlich.