Auszubildende für Schuh- und Lederwarenindustrie noch gesucht

Auszubildende für Schuh- und Lederwarenindustrie noch gesucht

Die Abschlussprüfungen der Auszubildenden in der Schuh- und Lederwarenindustrie werden wegen der Coronakrise auf den 15. bis 17. Juni verschoben.

Rund ein Viertel der HDS/L Mitgliedsunternehmen hat mittlerweile einen Teil ihrer Fertigungskapazitäten auf die Masken-Produktion umgestellt. Auch die Auszubildenden seien maßgeblich an der Fertigung beteiligt, teilte der Verband mit. „Gerade jetzt zeigt sich, wie wichtig das verarbeitende Gewerbe mit seinen technischen Ausbildungsberufen für Deutschland ist“, erläutert HDS/L-Hauptgeschäftsführer Manfred Junkert und verweist auf die verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten wie Schuhfertiger, Feintäschner und Fachkraft für Lederverarbeitung. Auch für das neue Lehrjahr suchten viele Betriebe noch Auszubildende in verschiedensten Berufen, so Junkert.