Größte chinesische Ledermesse im September abgesagt

Größte chinesische Ledermesse im September abgesagt

Die Veranstalter der größten chinesischen Ledermesse, die APLF Ltd in Hongkong sowie der chinesische Lederindustrieverband CLIA, haben entschieden, die All China Leather Exhibition (ACLE) in Schanghai in diesem Jahr nicht durchzuführen. Grund dafür ist die Coronavirus-Pandemie mit den damit einhergehenden Einschränkungen der Reisefreiheit. Nachdem in China bei der Einreise die Besucher eine 14-tägige Quarantäne erwartet, wäre es für internationale Aussteller und Besucher praktisch unmöglich gewesen, die ACLE zu besuchen.

Am 3. Juli hatten das chinesische Ministerium für Handel, das Ministerium für öffentliche Sicherheit sowie die nationale Gesundheitskommission gemeinsam eine neue, sehr strikte Richtlinie für die Durchführung von großen Messen mit internationaler Beteiligung erlassen, die zusätzlich die Durchführung der Messe in erheblichem Maße erschwert hätten. Vor diesem Hintergrund haben sich die Veranstalter entschlossen, die ACLE vom 1. bis 3. September 2020 um ein Jahr zu verschieben – auf den 31. August bis 2. September 2021.

Den Unternehmen werden bis dahin verschiedene digitale Alternativen angeboten, um den Kontakt zu ihren Kunden zu halten und um Geschäfte online abzuschließen. Interessenten erhalten hier nähere Informationen unter der Hotline +49 (0)611 71 68 741.