Der Aufschwung in China erfolgt schneller als erwartet

Der Aufschwung in China erfolgt schneller als erwartet

Das Geschäft des Sportartikel-Konzerns Adidas erholt sich in China schneller als erwartet. Mit China sei ein erster großer Markt wieder auf dem Weg der Erholung, teilte das Unternehmen mit. Die Rückkehr zum Wachstum sei früher erfolgt als befürchtet. Adidas erwartet nun, dass die Umsätze im zweiten Quartal in der Region dem Vorjahresniveau entsprechen werden.

Seit Mitte April haben alle von Adidas und von Partnern betriebenen Geschäfte wieder geöffnet – allerdings mit geringerer Besucherfrequenz. Weltweit seien rund zwei Drittel der Adidas-Läden zumindest teilweise geöffnet. Fast alle Filialen Außenposten in Ländern im asiatisch-pazifischen Raum sowie Ländern wie Ägypten, Jordanien, Israel, Libanon, Marokko und den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden wiedereröffnet. Etwa die Hälfte der Standorte in Russland und den Nachbarländern hat ebenfalls den Betrieb wieder aufgenommen. Hingegen liegen die Öffnungsraten in Nord- und Lateinamerika immer noch „deutlich unter“ 50 Prozent.