Nadine Rupp

Sportanbieter und Verbundgruppe vereinbaren Single-Account-Modell

Sportanbieter und Verbundgruppe vereinbaren Single-Account-Modell

Der Sportanbieter Adidas und die Verbundgruppe Intersport intensivieren ihre Zusammenarbeit. Die Intersport-Händler erhalten ab der Ordermesse im Juni 2022 Zugang zu „sportkompetenten Sortiments-Paketen“. Intersport bleibe damit ein relevanter Wholesale-Account für Adidas im deutschen Sportfachhandel, teilte das Heilbronner Unternehmen mit.

Kern der langfristigen Partnerschaft ist ein gemeinsames Single-Account-Modell, das über die erweiterten Logistik- und Fulfillment-Services am Heilbronner Standort umgesetzt wird. Für Adidas ist Intersport der zentrale Ansprechpartner für Vertrieb und Marketing. Intersport bündelt hierfür die Order seiner Mitglieder und erhält die Ware an einer zentralen Lieferadresse. Von dort aus werden die Produkte an die einzelnen Händler geliefert. Das Single-Account-Sortiment kann ausschließlich über die Intersport bezogen werden.

„Intersport bleibt für uns mit seinem deutschlandweiten Netzwerk von Händlern und den neuen Lager- und Großhandels-Angeboten ein sehr attraktiver Wholesale-Partner, mit dem wir in den nächsten Jahren wachsen wollen“, erläutert Marina Moguš, Adidas-Geschäftsführerin für Zentraleuropa.

„Das klare Bekenntnis von Adidas zu unserer Händler-Gemeinschaft freut uns. Unsere gut 1.000 Händler erhalten damit weiterhin Zugriff auf die stark nachgefragten Adidas-Sortimente“, betont Frank Geisler, COO der Intersport Deutschland eG. „Nicht zuletzt dank der großen Investitionen in die Digitalisierung unserer kompletten Wertschöpfungskette und durch den Ausbau unserer Logistik können wir die zusätzlichen Kapazitäten mit unserem `Warehouse der Zukunft` effizient abbilden und die Auslastung gezielt erhöhen.“