Ara-Firmenzentrale in Langenfeld

Langenfelder Schuhhersteller will verschiedene Abteilungen nach Portugal verlagern

Langenfelder Schuhhersteller will verschiedene Abteilungen nach Portugal verlagern

Die Ara Shoes GmbH will offenbar 140 Mitarbeiter am Standort Langenfeld entlassen. Laut einem Bericht der Rheinischen Post würde damit die Hälfte der insgesamt 280 Stellen am Firmensitz wegfallen. Demnach sollen die Bereiche Arbeitsvorbereitung, Musterschuhfertigung, Modellabteilung und Versand nach Portugal verlagert werden. In der Langenfelder Zentrale sollen künftig neben der Firmenleitung noch die Buchhaltung, der Verkauf und die 3D-Technik verbleiben.

Laut dem Betriebsrat hätten die Verhandlungen bereits im August 2020 begonnen. Damals sollte für 80 Mitarbeiter ein Sozialplan erstellt werden. Die Geschäftsführung habe die Gespräche dann aber im März 2021 abgebrochen. Nun sei ein neuer Sozialplan vorgelegt worden, von dem 140 Mitarbeiter betroffen seien. Bereits 2015 war ein Viertel der damals noch 380 Arbeitsplätze weggefallen.