Asics-Headquarter in Hoofddorp in den Niederlanden

Sportschuhhersteller meldet Rekordumsatz in der Region

Asics EMEA meldet für das vergangene Jahr den höchsten Umsatz aller Zeiten in der Region. Dies sei „trotz sehr schwieriger Marktbedingungen“ erreicht worden, so CEO Carsten Unbehaun. Der Gesamtumsatz stieg im Jahr 2023 auf 920 Millionen Euro (ohne Onitsuka Tiger) mit einer operativen Marge von 9,1 Prozent.

In der SportStyle-Kategorie verzeichnete Asics EMEA einen Umsatzanstieg von 32 Prozent. In der Kategorie Core Performance Sports, die sich auf Tennis und Indoor konzentriert, stieg der Umsatz um 23 Prozent, wobei die Kategorie zum ersten Mal in der Region einen Umsatz von über 100 Millionen Euro erzielte. Weiterhin Wachstum verzeichnete die Marke im Bereich E-Commerce, wo der Umsatz im Jahr 2023 um 22 Prozent anstieg.

„Trotz der branchenweiten Lieferkettenprobleme bin ich für die Zukunft optimistisch“, so Unbehaun. „Asics EMEA hatte seine Lagerbestände im Jahr 2023 gut im Griff. Wir beginnen das Jahr mit einem sehr gesunden Lagerbestand.“