Nördlinger Modemarke stellt Betrieb zum Jahresende ein

Nördlinger Modemarke stellt Betrieb zum Jahresende ein

Die Nördlinger Modemarke Strenesse steht vor dem Aus. Wie das Unternehmen mitteilte, wird der Geschäftsbetrieb zum Jahresende eingestellt. Begründet wird die Schließung mit den Auswirkungen der Corona-Krise. „Trotz der nahezu abgeschlossenen Restrukturierung Mitte März muss die Strenesse New GmbH aufgrund der Entwicklungen durch die Corona-Krise ihren Geschäftsbetrieb zum Ende des Jahres einstellen“, heißt es in einer Mitteilung.

Vor einem Jahr hatte der Modeanbieter aus Schwaben zum zweiten Mal nach 2014 ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angemeldet. Nachdem die Restrukturierung im März fast abgeschlossen gewesen sei, hätten die Auswirkungen der Pandemie die weitere Sanierung verhindert.

Die Kollektion Herbst/Winter 2020/21 soll noch fristgerecht ausgeliefert werden. Von der Betriebsschließung sind 56 Mitarbeiter betroffen.