Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter Die Bama GmbH, Hersteller von Schuhpflegeprodukten

Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter

Die Bama GmbH, Hersteller von Schuhpflegeprodukten und Einlegesohlen, hat heute beim Amtsgericht Mosbach einen Antrag auf ein Restrukturierungsverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Das Amtsgericht hat dem Antrag entsprochen und das vorläufige Verfahren in Eigenverwaltung angeordnet. Der Sanierungsexperte Dr. Sebastian Mohrs von der Kanzlei Abel & Kollegen unterstützt das Unternehmen aus Mosbach im Norden Baden-Württembergs als Sanierungsberater. Dr. Alexander Jüchser von Lieser Rechtsanwälte wurde zum vorläufigen Sachwalter bestellt.

„Das Unternehmen nutzt die Möglichkeiten des Verfahrens in Eigenverwaltung, um sich für die Zukunft neu aufzustellen. Die Produktion wird uneingeschränkt fortgeführt, wir beliefern auch weiterhin den Handel mit unseren Produkten. Die Kunden können die Schuhpflegeprodukte und Sohlen wie gewohnt in den Geschäften kaufen“, sagt Geschäftsführer Dr. Stefan Rassau. Die Verantwortlichen informierten die mehr als 60 Vollzeitmitarbeiter heute im Rahmen einer Versammlung über den aktuellen Stand. Deren Gehälter sind durch das Insolvenzgeld im vorläufigen Verfahren für die Monate November und Dezember 2022 sowie Januar 2023 gesichert.

Grund für die Antragstellung seien „erhebliche Marktverwerfungen und daraus resultierende Umsatzrückgänge“. Bereits seit Beginn der Corona-Pandemie und der ersten Lockdowns befindet sich die gesamte Branche in einer Krisensituation. Durch den Krieg in der Ukraine, die Energiekrise und die hohe Inflation hat die Konsumstimmung der Verbraucher zuletzt ein neues Rekordtief erreicht. Daher seien die Umsätze des Unternehmens stark rückläufig, während die Kosten für Energie und Rohstoffe sehr hoch seien und weiter stiegen. Dies belaste die Liquidität erheblich, weshalb für Bama der Schritt in die Eigenverwaltung erforderlich geworden sei.

Bama habe in den vergangenen zwei Jahren bereits umfangreiche strategische Initiativen und Maßnahmen umgesetzt, beispielsweise die Erneuerung des Markenauftritts, die Anpassung des Produktportfolios sowie die Optimierung der Supply Chain und der internen Prozesse. Auf Basis der angepassten strategischen Grundlage biete die Restrukturierung in Eigenverwaltung nun die Chance zur strukturellen Neuausrichtung von Bama.

Mit den Marken Bama, Tana und Woly ist Bama einer der führenden Anbieter von Schuhpflegeprodukten und Einlegesohlen, die in über 50 Ländern angeboten werden. Die Wurzeln der Bama-Gruppe reichen mehr als 100 Jahre zurück. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Mosbach in Baden-Württemberg.