Laufschuhhersteller unterstützt Händler beim Direktversand

Laufschuhhersteller unterstützt Händler beim Direktversand

Der Laufsport-Spezialist Brooks bietet allen Händlern während der Corona-bedingten Ladenschließung Dropshipping an. Dabei können Händler Brooks-Produkte in ihrem Shop anbieten, die aber von Brooks versandt werden. Die Übergangslösung stehe ab sofort manuell zur Verfügung. Der Umsatz geht dabei zu 100 Prozent an den Händler, Brooks übernimmt die Versandkosten und die logistische Abwicklung.

Außerdem will der Laufschuhhersteller fast alle Produkt-Intros für Herbst/Winter 2020 und Frühjahr/Sommer 2021 nach hinten zu verschieben, um den Produktzyklus der aktuellen Modelle zu verlängern und den Händlern den Druck beim Abverkauf zu nehmen.

Um sich der jetzigen Situation auch im Schulungsbereich anzupassen, während Schulungen nicht regulär im Laden stattfinden können, hat Brooks allen Händlern eine virtuelle Schulungsplattform bereitgestellt. Im Brooks-Classroom stehen Schulungsmaterialien, Produktinfos und -videos zum Abrufen bereit, sowie Quiz-Aufgaben, um die Mitarbeiter von der Fläche aktiv zu involvieren. Möglichkeiten zu individuellen Schulungen per Live Chat werden auch angeboten.