Brax plant massiven Stellenabbau

vom 29.06.2020

Bis zu 140 Stellen am Sitz in Herford sollen kurzfristig wegfallen

Die zur Leinweber-Gruppe gehörende Modemarke Brax plant die Streichung von bis 140 Stellen am Firmensitz in Herford. „Die Auswirkungen auf die Umsätze von Leineweber werden im Jahr 2020 und in den folgenden Jahren erheblich sein“, begründet das Unternehmen die Maßnahmen. Wegen der Covid-19-Pandemie rechnet Leinweber in diesem Jahr mit einem Umsatzrückgang von etwa 22 Prozent auf rund 250 Millionen Euro. Hierbei seien die Wholesale-Umsätze überproportional betroffen. „Die Planungen für die Jahre ab 2021 zeigen, dass sich die Modebranche, aber auch wir uns, von der Krise nicht so schnell erholen werden“, sagt Marc Freyberg, Geschäftsleiter Marketing & E-Commerce sowie Unternehmenssprecher bei Brax.

„Wir müssen die Kosten an das neue Umsatzniveau anpassen, um die Handlungs- und Zukunftsfähigkeit zu bewahren“, so Brax-Geschäftsführer Michael Horst. Im Rahmen dieser Maßnahmen sei es unumgänglich, die Sachkosten und die Personalressourcen anzupassen. Von dieser Stellenreduktion sollen alle Bereiche und Hierarchieebenen betroffen sein.