Händler-Strategietag der ANWR Group

vom 06.11.2019

100 Teilnehmer nutzten den Auftakt für einen fortwährenden Strategieprozess

„Wetterfest in stürmischen Zeiten“ – so lautete das Motto des Strategietages für die Händler sämtlicher Handelsbranchen innerhalb der ANWR Group am 30. Oktober in Mainhausen. Knapp 100 Teilnehmer beschäftigten sich unter der Moderation von Prof. Dr. Dirk Funck von der Hochschule Nürtingen-Geislingen einen Tag mit den wesentlichen Elementen einer Unternehmensstrategie. ANWR Group-Vorstand Frank Schuffelen wertete den Strategietag als Kick-off für den weiteren Prozess.

Nach einer ersten Keynote von Prof. Dr. Dirk Funck zum Thema „Unternehmensstrategie – wie geht das?“, ging es darum, das eigene Unternehmen zu reflektieren. In Form eines „Walk-to-Talk“ wurde dies zunächst in Zweiergruppen realisiert, in einem nächsten Schritt dann in Kleingruppen – moderiert von Fachberatern der Verbundgruppe. Jeder Teilnehmer stellte dabei sein Unternehmen in Form eines selbst gemalten Bildes vor.

„Zum Start eines Strategieprozesses gilt es, zunächst den Blick maximal zu weiten, das eigene Unternehmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten“, so Funck. „Dabei hilft es, seine persönliche Sicht mit anderen, zum Beispiel einem Händler-Kollegen oder einer vertrauten Person, zu teilen. Das jeweilige Feedback sorgt für neue zusätzliche Perspektiven und auch neue Ansätze für das eigene Geschäftsmodell.“

Nach der Feedback-Runde erhielten die Teilnehmer einen Impuls in Sachen Methodik. Schließlich wird es in einem nächsten Schritt darum gehen, die eigene Strategie zu entwickeln. Dafür bekommen die Händler Unterstützung von der ANWR Group. Neben einem speziellen Trainings- und Coachingprogramm stehen Spezialisten als Berater zur Verfügung, die den individuellen Strategieprozess begleiten.

„Wir wollen unsere Handelsunternehmen animieren, sich mit der Zukunftssicherung ihres Unternehmens zu beschäftigen. Dafür geben wir ihnen den Prozess und passende Methoden an die Hand, um ihnen Orientierung zu verschaffen. Den Strategietag sehen wir als Kick-off“, beschreibt Frank Schuffelen die Hintergründe der Veranstaltung.