Hiltl beantragt Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung

vom 25.06.2020

Eigentümer des Hosen-Spezialisten zieht Finanzierungszusage zurück

Die Fritz Hiltl Hosenfabrik hat am Mittwoch beim Amtsgericht Amberg einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. Als Grund nennt der im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg ansiedelte Herrenhosenhersteller, dass der Eigentümer eine Finanzierungszusage zurückgenommen habe. Dabei handelt es sich um die Nord Holding Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mit Sitz in Hannover, die das Unternehmen 2015 hatte.

Das Unternehmen soll nach Angaben von Geschäftsführers Gerhard Kränzle uneingeschränkt fortgeführt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Herbst/Winter-Kollektion werde vollständig ausgeliefert. „Leider hat der Eigentümer eine Finanzierungszusage unerwarteterweise zurückgenommen und ist nicht mehr bereit, die Gesellschaft zu unterstützen“, begründet Kränzle den Antrag. „Hinzu kommt, bedingt durch Corona, die derzeitige schwierige Situation im Textilhandel.“ Die Banken hätten dem Unternehmen einen Massekredit zugesichert, der die Finanzierung zunächst einmal bis März sicherstellen soll.