In großem Stil: Azubi bestiehlt Versandhändler

vom 02.12.2019

Polizei findet bei Hausdurchsuchung in Hamburg 750 Paar Schuhe

Ein Azubi steht im Verdacht, seinen Arbeitgeber gewerbsmäßig bestohlen zu haben. Bei ihm zu Hause wurden derart viele Beweismittel gefunden, dass die Durchsuchung mehrere Stunden dauerte.

Im November wurde durch den Geschäftsführer des betroffenen Versandhandels eine Strafanzeige erstattet, weil der Azubi seit Jahresbeginn insbesondere Schuhe und Bekleidung namhafter Hersteller aus dem Lager entwendet und später im Internet zum Verkauf angeboten haben soll. Der Schaden war aufgrund von Unstimmigkeiten bei den Lagerbeständen aufgefallen.

Beamte des Landeskriminalamts haben daraufhin die Ermittlungen gegen den 26-jährigen Deutschen aufgenommen und die Staatsanwaltschaft erwirkte beim Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss. Am 28. November durchsuchten die Ermittler dann fast sechs Stunden lang das Haus des Mannes in Billstedt. Hierbei fanden sie das mutmaßliche Diebesgut: Sie stellten unter anderem über 750 Paar Schuhe sowie Bekleidungsstücke, Taschen und Rucksäcke als Beweismittel sicher.

Der Mann legte gegenüber den Ermittlern später ein Geständnis ab. Er verblieb mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Nach den ersten Erkenntnissen soll durch die Diebstähle ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstanden sein. Die abschließenden Ermittlungen dauern an.