Investor für Dungelmann gefunden

vom 27.08.2019

Martijn Rozenboom ist neuer Eigentümer der insolventen niederländischen Schuhkette

Die insolvente niederländische Schuhkette Dungelmann hat einen Eigentümer. Der Investor ist Martijn Rozenboom, der bereits mehrmals am Neustart von Einzelhandelsketten beteiligt war. So hatte er die Schuhkette Invito und die Modefirma Supertrash übernommen und nach der Sanierung weiterverkauft. Auch Hermans Schoenen in Utrecht ist im Paket mit Dungelmann enthaltenebenfalls im Restart enthalten.

Die genaue Anzahl der Dungelmann-Filialen, die einen Neustart durchführen können, hängt von den Verhandlungen zwischen den Vermietern und Martijn Rozenboom ab. Die Filialen von Dungelmann und Hermans sind vorerst noch geöffnet.

Die zum Familienunternehmen gehörenden Geschäfte und Webshops von Dungelmann Schoenen und Hermans Schoenen wurden am 25. Juli 2019 für insolvent erklärt. Die Insolvenz über die Dachgesellschaft war bereits eine Woche zuvor ausgesprochen worden. Das Familienunternehmen hatte in einer Erklärung mitgeteilt, dass es, wie viele Einzelhändler, mit „sehr herausfordernden“ Marktbedingungen zu kämpfen habe, die über Jahre hinweg erhebliche Verluste verursacht hätten. Von der Dungelmann-Insolvenz sind 116 Mitarbeiter betroffen. Es ist noch nicht bekannt, wie vielen von ihnen ein neuer Vertrag angeboten wird.

Dungelmann wurde 1900 von Hans Dungelmann gegründet. Die fünfte Generation ist seit 2017 an der Spitze. Unter der Leitung von Loes Lieste-Van de Velde ist der Hauptsitz des Familienunternehmens von Delfgauw nach Den Bosch umgezogen.