Rexor veranstaltete Retail Best-Practices

vom 22.11.2019

Über 80 Teilnehmer informierten sich über Zukunftsthemen im Einzelhandel

Die Rexor veranstaltete im November bereits im fünften Jahr das „Retail Best-Practice“. Mit insgesamt mehr als 80 Teilnehmern aus sechs Bundesländern war die Veranstaltung in Neuss gut besucht. Themenschwerpunkt der Veranstaltung war in diesem Jahr das Thema Instagram und ein Blick in eine andere Branche: der Vertrieb in der Apotheke. Im der Neusser Hafenbrasserie Bohai trafen sich Rexor-Händler und Industriepartner aus ganz Deutschland, um sich für das Thema Zukunft im Einzelhandel sensibilisieren zu lassen

Gegenwärtig nutzen weltweit eine Milliarde Menschen den Social Media-Kanal Instagram, in Deutschland sind es bereits 17 Millionen – Tendenz stark steigend; neben Whatsapp und Facebook der drittwichtigste Kanal. „Wer sich jetzt nicht mit dem Potenzial von Instagram beschäftigt, wird künftig Probleme bekommen“, so Lukas Paas vom deutschen Marketinginstitut in Köln. Schritt für Schritt erklärte er, wie ein Profil auf Instragram angelegt und richtig bespielt wird. „Das alles folgt nur einem Zweck: Menschen auf Ihre Website bzw. Ihr Geschäft zu locken und so für mehr Frequenz zu sorgen“, erklärte Paas, der abschließend noch einige Tipps bot.

Nicht unwichtig ist und bleibe weiterhin die eigene Homepage. Lukas Paas legte in seinem Vortrag den Schwerpunkt auf praktische Kniffe der Nutzung der Plattform Instagram für sein eigenes Marketing und wie man so einen neuen Kommunikationsweg zum Kunden ebnen kann. Anders als die Nutzung der alten Medien erfolgt durch Teilung eines Beitrages die Kommunikation zwischen den Nutzern. Ganz wichtig sei es, auf die Kreativität und Ästhetik seinen Schwerpunkt zu setzen und langfristig einheitlich für seine Zielgruppe zu agieren. Denn laut Lukas Paas liebt die Instagram-Community ausgefallene Fotos und da täglich zahlreiche Fotos auf der Plattform gepostet werden, müssen Unternehmen versuchen aufzufallen.

Unter dem Stichwort „Webshop statt Versandhandel – Angebot regional anstatt global“ stellte Apothekeninhaber Dr. Björn Schittenhelm dar, dass auch Apotheken im Netz gut präsent sein können und zeigt den Schuhhändlern, dass eine Kundenbeziehung über verschiedene Kommunikationswege möglich ist, wobei die persönliche Komponente nicht herausgenommen werden dürfe. ,,Ich kenne alle meine Online-Kunden auch persönlich‘,‘ betont der Apotheker. Wir müssen unsere stationären Stärken wie Fachkompetenz und Freundlichkeit hervorheben, diese aber auch in die digitale Welt überführen, denn so will die neue Generation in Zukunft mit uns in Kontakt treten“, meint der Apotheker, der selbst dieser Generation angehört.

Die Geschäftsführer Niek Jansen und Günter Neunaber freuten sich über das starke Interesse an dieser Veranstaltung, die im kommenden Jahr ihre Fortsetzung findet.

Zwei Wochen zuvor erfolgte in Antwerpen die belgische Ausgabe dieser Veranstaltung mit einer hohen Teilnehmeranzahl von fast 120 Personen. Der Zukunftstreff „Retail Best Practices“ ist bereits eine fester Veranstaltungspunkt bei Rexor geworden ist.