Sympatex-Chef wurde ausgezeichnet

vom 29.06.2020

Planetary Consciousness Award 2020 an Dr. Rüdiger Fox verliehen

Dr. Rüdiger Fox, Gründer des GCH-Institutes und aktuell Geschäftsführer der Sympatex Technologies GmbH, ist im Rahmen des „Summer of Purpose“ mit dem „Planetary Consciousness Awards“ des Club of Budapest für sein beispielgebendes Umsetzen von globalem Bewusstsein ausgezeichnet worden. Fox zeichnet sich sowohl durch sein unternehmerisches Tun als auch durch seine Forschung zum Thema „Unternehmensglück“ aus (festgehalten in seinem Grundlagenwerk „Bionische Unternehmensführung“).

Sein ganzheitlicher „Gross Corporate Happiness“-Führungsansatz zielt auf eine konsequente Ausrichtung auf einen nachhaltigen und sinnstiftendenden Unternehmenszweck sowie auf das Wohlergehen, das Empowerment und die Teilhabe aller Mitarbeiter und baut auf dem Regierungsmodell des Königs von Bhutan auf, welches die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Jahre 2011 einstimmig allen Nationen als Rollenvorbild empfahl. Sein aktuelles Engagement als CEO von Sympatex nutzt Fox nicht nur dazu, das Textilunternehmen als eines der ersten Unternehmen der Kreislaufwirtschaft zuzuführen, sondern auch um öffentlich immer wieder als unbequemer Mahner und visionärer Status-Quo-Challenger in Erscheinung zu treten.

Der Preis des „Club of Budapest“ wird in Anerkennung der dringenden Notwendigkeit verliehen, dass sich das Bewusstsein einer kritischen Masse von Menschen in den heutigen Gesellschaften weiterentwickeln muss. Die Probleme, mit denen sich die Weltgemeinschaft heute konfrontiert sieht, sind demnach vor allem einem mangelnden globalen Bewusstsein der Menschen geschuldet. Mit dem Preis, der auch als „Nobelpreis für planetarisches Handeln“ gilt, werden Persönlichkeiten geehrt, die in ihrem persönlichen und beruflichen Tätigkeitsbereich wirksam das allgemein erforderliche neue Bewusstsein vorgelebt und gefördert haben.

Bisherige Preisträger waren in den letzten Jahren unter anderem Václav Havel, Mikhail Gorbachev, Muhammad Yunus, Desmond Tutu, Kofi Annan, Hans Küng, Paulo Coelho, Nelson Mandela und Franz Josef Radermacher.