Trotz Corona-Krise kamen 1000 Besucher nach Mainhausen Als erste große

Trotz Corona-Krise kamen 1000 Besucher nach Mainhausen

Als erste große Schuhmesse in Deutschland seit Beginn der angespannten Corona-Situation endete die Campus Second der ANWR mit einer vor diesem Hintergrund guten Besucherfrequenz. Knapp 1000 Besucher aus 340 Unternehmen nutzten die Auswahl von 260 Marken in sechs Messehallen und ergänzend weiteren im Ordercenter O1.

„Bei aller gebotenen Vorsicht: Wir dürfen nicht kopflos werden und sollten vorbreitet sein auf die Zeit nach der Krise“, legte ANWR-Geschäftsführer Fritz Terbuyken den Messebesuchern nahe. Die Frage, welche mittel- und langfristigen Auswirkungen das Virus und seine Folgen auf die Warenversorgung haben könnte, wurde rege diskutiert. Leere Ausstellungsfläche gab es in den sechs Messehallen nicht. Auch wenn einige Aussteller ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt hatten, nutzten andere die Möglichkeit, sich auf der Second zu präsentieren.

Der Blick auf die 260 Marken zeigte zum Orderauftakt für Herbst/Winter die Vielfalt in den Bereichen Mode, Outdoor, Komfort und Kinderschuhe. Gefragte Themen waren Sneaker in allen Facetten sowie kernige Boots und Stiefel mit markanten Sohlen. „Auch wenn wir ein Besucherminus von rund 20 Prozent verzeichnen müssen, war es doch richtig, an dem Termin festzuhalten“, bewertet Fritz Terbuyken abschließend die Messe. „Wir freuen uns über das positive Fazit von vielen Besuchern und Ausstellern.“ Auf den ANWR Fashion Days am 31. März/1. April wird Fachhändlern und Ausstellern, die bislang noch nicht auf den Messen waren, wieder Gelegenheit gegeben, die Sortimente gemeinsam weiterzuentwickeln.

Neues Konzept Comfort & Trendschuh vorgestellt

Nach intensiver Vorarbeit gemeinsam mit Händlern präsentierte die ANWR auf der Campus Second das neue Fachkonzept „Comfort & Trendschuh“ erstmals in großem Rahmen. „Wir haben das Konzept gemeinsam mit engagierten Händlern und für unsere Händler entwickelt“, betonte ANWR-Geschäftsführerin Heike Discher. „Es bietet vor allem kleinen und mittelgroßen Unternehmen die Möglichkeit, sich im Bereich Komfortschuh zu spezialisieren und bei der Zielgruppe der Generation 50+ zu profilieren.“ Das besondere Augenmerk auf das geschulte Personal, besonderen Service und zielgruppengerechtes Marketing ergänzen die Fokussierung auf die komfortorientiere Ware.

ANWR Großhandel entwickelt sich positiv

Auch bei der Campus Second wurden den ANWR-Großhandelsangeboten besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Den Erfolg und die Bedeutung dieser Strategie belegt der vierte Platz unter den Top-Lieferanten für das Jahr 2019 – im Vergleichszeitraum des Vorjahres war es noch Platz 12. Sportmarken, vertikale Module und NOS-Artikel der Exklusivmarke Longo gehören zum Leistungsportfolio. Während die Sneakerwand mit Modellen von Adidas, Reebok, Nike und Puma in zwei Modulgrößen – mit 45 oder mit 30 Artikeln – angeboten wird, ist die Exklusivmarke Longo als Warenmodul mit automatisierter Nachlieferung verfügbar. Dieses Angebot nutzen bereits 100 Unternehmen.