Titan Industries übernimmt die französische Luxusschuhmarke

Clergerie hat einen neuen Besitzer. Titan Footwear, eine Tochtergesellschaft des amerikanischen Schuhkonzerns Titan Industries, hat die französische Schuhmarke übernommen und sie damit vor der Liquidation bewahrt. Joe Ouaknine, CEO und Gründer von Titan, bestätigte die Übernahme und teilte mit, dass das Unternehmen 59 der 134 Mitarbeiter behalten wolle. Titan zahlt 700.000 Euro für den Kauf von Clergerie und hat eine Investitionszusage von 6 Millionen Euro gegeben.

Clergerie hatte am 29. März gerichtlichen Schutz beantragt. Das Unternehmen war unter Konkursverwaltung gestellt worden, nachdem ein Neustart unter der neuen Muttergesellschaft French Legacy Group (FLG) im Jahr 2020 scheiterte. „Die Situation bei der Clergerie Group war zum Zeitpunkt unserer Übernahme sehr fragil“, hatte FLG-Präsident Jerome Espinos damals gesagt.

Clergerie wurde 1981 von Robert Clergerie gegründet und fertigte Schuhe in seiner eigenen Fabrik in der historischen Schuhmacherstadt Romans-sur-Isère. Laut Joe Ouaknine will Titan Industries die Fabrik in Frankreich behalten. Die Produktion soll von bisher 1500 Paar Schuhen pro Woche auf 500 Paar gesenkt werden. Ein erheblicher Teil der Produktion wird vermutlich verlagert. Der amerikanische Konzern verfügt über Partnerfabriken in Indien, Marokko und China. Auch einige der 13 eigenen Clergerie-Geschäfte sollen geschlossen werden.