Trend zu einer gepflegten Sportlichkeit

Trend zu einer gepflegten Sportlichkeit

Nach einem schwachen Start am Sonntag − sogar die Veranstalter geben ein Minus von 15 Prozent an − nahm die Mailänder Schuhmesse Micam an den darauffolgenden Tagen etwas an Fahrt auf. Doch der übliche Andrang blieb aus. Neben den erwartungsgemäß fehlenden Asiaten wurden auch weniger Besucher aus Russland und osteuropäischen Ländern gesichtet. Auffällige Lücken auch beim deutschen Handel: Einkäufer von Görtz, Leiser, anwr oder Mirapodo waren gar nicht erst nach Mailand gekommen. Andere reisten mit deutlich verkleinerten Teams an. Aus Angst vor einer Infektion mit dem Corona-Virus herrscht in vielen Unternehmen zur Zeit ein striktes Reiseverbot zu internationalen Messen und Veranstaltungen.

Unter modischen Aspekten bestätigt sich der Trend zu einer gepflegten Sportlichkeit. Über den Sneaker hinaus ließ sich in Mailand eine leichte Tendenz hin zu handwerklich gefertigten Lederschuhen und -Stiefeln feststellen. Unübersehbar: Auch auf der Micam gehörten (Schnür-)Boots mit mehr oder weniger klobigen Böden à la Prada zu den Bestsellern. Etwas höhere und schlanke Schäfte sind trendy. Schwarz ist die dominante Farbe neben Brauntönen und cremigem Weiß. Langschaftstiefel gefallen am besten, wenn sie über funktionelle Details (Stretch) verfügen. Die stylishen Tube-Varianten tun sich zumindest bei deutschen Händlern (noch) schwer. Gleiches gilt für Galanterie. Hohe Sprengungen sind selbst im feminin geprägten Italien kaum gefragt. Gemäßigte Blockabsätze machen bei schlichten Stiefeletten das Rennen. Bei den Formen feiert Karree ein Comeback − im Stil der 90er zum Beispiel bei Hochfront-Loafern und Booties.

Bei den Materialien viel Velours, Nappa und schön gefinishte Glattleder. Auch Kroko gefällt. Brush ist modisch richtig, aber wird von vielen mit Vorsicht angegangen. Denn bei aller Begeisterung für eine neue, angezogenere Mode gilt bei der Sneaker verwöhnten Klientel immer noch folgende Devise: Schuhe müssen leicht, flexibel und weich sein, um bei den Kunden anzukommen.