US-Schuhhersteller profitiert von der Casualisierung der Verbraucher

US-Schuhhersteller profitiert von der Casualisierung der Verbraucher

Crocs ist einer der Gewinner der Corona-Pandemie und hat seine Prognose für das Geschäftsjahr angehoben. Der US-Schuhhersteller erwartet, dass der Umsatz im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 55 Prozent auf mindestens 407 Millionen US-Dollar gestiegen ist. Das Unternehmen geht weiter davon aus, dass sich der Umsatz im Jahr 2020 um über zwölf Prozent auf den Rekordwert von 1,38 Milliarden Dollar erhöht hat. Für 2021 erwartet Crocs ein weiteres Umsatzwachstum von 20 bis 25 Prozent.

„Inmitten der globalen Pandemie im Jahr 2020 werden wir den höchsten Umsatz in der Geschichte von Crocs erzielen“, freute sich CEO Andrew Rees. „Unsere Markendynamik ist außergewöhnlich und wir erwarten 2021 ein weiteres Rekordjahr.“

„Wir haben definitiv von der Casualisierung der Verbraucher profitiert“, erklärte Rees den Erfolg. Außerdem seien die Clogs leicht zu reinigen und zu desinfizieren, wodurch ihre Attraktivität während der Pandemie gesteigert worden sei. Laut Rees haben sich auch jüngere Verbraucher während der Pandemie für die Marke interessiert. Außerdem hätte die Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern und Marken wie Justin Bieber oder die Fast-Food-Kette KFC zum Erfolg von Crocs beigetragen.